The Forgiveness Museum

   Vanwege de uitbraak van het coronavirus en het feit dat we in kloosters komen waar veelal oudere zusters en broeders verblijven, is besloten om de rondleidingen
tot en met 31 maart 2020 te cancelen.


The Forgiveness Museum is een internationale reizende thema-expositie over vergeving en verzoening. Hoofdthema is het bijzondere verhaal van Duitse kloosterlingen die het leven redden van vele Nederlandse inwoners van Steyl in de laatste fase (22 november 1944 - 1 maart 1945) van de Tweede Wereldoorlog. Onder hen ook mannen, die werden gezocht door de Duitse bezetter. Zo ontstond de situatie dat in kloosters op de bovenste verdieping krijgsgevangenen zaten, in het hoofdgebouw Duitse soldaten en zusters, broeders en paters, in de kelders vrouwen en kinderen uit Steyl, en in ondergrondse gangen en ruimten onderduikers. En dat allemaal in één gebouw. Wat het verhaal extra bijzonder maakt, is dat de meeste zusters, broeders en paters Duitsers waren. Zij hielden niet over met de Duitse bezetter, dus hun landgenoten, maar met de inwoners van Steyl. Op 1 maart 1945 werd Steyl bevrijd, nu exact 75 jaar geleden.

Rondom dit bijzondere verhaal is een rondleiding door Steyl opgezet, die met ingang van 7 maart 2020 iedere zaterdag is te boeken. De rondleiding kost € 7.50 (inclusief consumptie) en duurt ruim 2 uur. Tijdens de rondleiding worden ook kelders van de kloosters in Steyl bezocht. In de kelders is een expositie ingericht.

Meer informatie over de rondleidingen


  Aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus und der Tatsache, dass wir Klöster betreten,
in denen hauptsächlich ältere Schwestern und Brüder leben, wurde beschlossen, die Touren
bis zum 31. März 2020 abzusagen.

Das Vergebungs-Museum ist eine internationale thematische Wanderausstellung über Vergebung und Versöhnung. Das Hauptthema ist die besondere Geschichte der deutschen Ordensleute, die in der Endphase (22. November 1944 - 1. März 1945) des Zweiten Weltkriegs vielen niederländischen Bewohnern von Steyl das Leben retteten. Darunter auch Männer, die von den deutschen Besatzern gesucht wurden. So entstand die Situation, dass sich in den Klöstern im obersten Stockwerk Kriegsgefangene befanden, im Hauptgebäude deutsche Soldaten und Ordensleute, in den Kellern Frauen und Kinder aus Steyl und in den unterirdischen Gängen und Verstecken die Untergetauchten. Und das alles zusammen in einem Gebäude. Das Besondere an der Geschichte ist, dass die meisten Schwestern, Brüder und Patres Deutsche waren. Sie waren nicht auf der Seite der deutschen Besatzer, also ihrer Landsleute, sondern auf der Seite der Bewohner von Steyl. Am 1. März 1945 wurde Steyl befreit, jetzt vor genau 75 Jahren.

Im Zusammenhang mit dieser besonderen Geschichte wurde eine Führung durch Steyl organisiert, die ab dem 7. März 2020 jeden Samstag gebucht werden kann. Die Führung kostet pro Person 7,50 € (einschließlich eines Getränks) und dauert ca. 2 Stunden. Während der Führung werden auch die Keller der Klöster in Steyl besichtigt. In den Kellern wurde eine Ausstellung eingerichtet.

Klicken Sie hier für weitere Informationen zu den Touren